5 Ideen für Mitarbeiterbindung im Arbeitsalltag

Ab an den Strand – oder was Sie tun können, damit Ihre Mitarbeiter gerne bei Ihnen arbeiten

Kostenloses Obst, Kaffee und In-Getränke, Gourmet-Essen für Alle, Fitnessstudio mit Personaltrainer, Frisör und auch Physiotherapeut auf dem Firmengelände – die Liste würde sich fast endlos erweitern lassen. Google, Facebook und Co machen vor, was man als Mitarbeiterbindung im großen Stil bezeichnen kann. Für die meisten hier ansässigen Unternehmen ist das jedoch kaum denkbar. Oder auch einfach zu teuer. Eine beliebtere Möglichkeit sind hierzulande Incentivereisen oder -tage sowie Team-Events zur Belohnung für ausgezeichnete Arbeit. Damit kennen wir uns aus. Aber Incentives sind den besonderen Anlässen und herausragenden Momenten vorbehalten. Stringente Mitarbeiterbindung braucht allerdings mehr als vereinzelte „Zuckerstücke“. Wie lässt sich Mitarbeiterbindung also ganz einfach im Arbeitsalltag umsetzen? Wir haben da ein paar Ideen.

Auf die weichen Faktoren kommt es an

Die zwei wichtigsten Themen der HR sind die Weiterentwicklung der Unternehmenskultur und die Mitarbeiterbindung, das zeigt die Studie HR-Report 2015/16 zu Unternehmenskultur. Gleichzeitig sind dies auch Bereiche, bei denen Arbeitnehmer und Arbeitgeber unterschiedliche Wahrnehmungen haben. So empfinden Führungsverantwortliche die Umsetzung der Gebiete als deutlich besser als dies ihre Mitarbeiter tun – hier ist noch Nachholbedarf. Besonders wichtig sind in diesen Bereichen die Kommunikation und ein gutes Betriebsklima. Die beide Punkte hängen stark miteinander zusammen. Denn eine offene Gesprächskultur und abgebaute Kommunikationsbarrieren zwischen den Hierarchieebenen führen auch automatisch zu einem besseren Betriebsklima. Wichtig sind also immaterielle Werte wie Offenheit, Interesse und Wertschätzung. So bringt die Studie auf den Punkt, es komme auf die weichen Faktoren an. Diese schaffen eine emotionale Bindung an das Unternehmen.

5 Ideen für Mitarbeiterbindung im Arbeitsalltag

Wir haben ein wenig recherchiert und Ideen gesammelt, welche Maßnahmen die Bereiche Kommunikation und Betriebsklima unterstützen können. Bestimmt ist auch für Sie etwas dabei.

1. Auf die Pizza, fertig, los…
Als CEO, Bereichsleiter oder Abteilungsleiter wissen Sie kaum etwas von Ihren Mitarbeitern? Sie werden sich wundern, diese auch nicht von Ihnen… Und so entstehen Kommunikationsbarrieren, die Arbeitsabläufe behindern. Gut, dass sich das einfach und günstig ändern lässt. Wie wäre es, wenn Sie einmal im Monat Pizza bestellen, sich eine Stunde Zeit nehmen und einige Mitarbeiter zur gemeinsamen Mittagspause einladen? So kommen Sie in ungezwungener Atmosphäre ins Gespräch und haben die Möglichkeit Ihr Interesse an Ihren Mitarbeitern zu zeigen. Ganz automatisch etabliert sich so eine offene Gesprächskultur und Kommunikationsbarrieren bauen sich ab. Bei der Techniker Krankenkasse funktioniert es: Wer am gemeinsamen Lunch teilnimmt entscheidet mittlerweile das Los.

2. „Ned gmeckert isch au globt“
Bei uns im Schwabenland heißt es oft: Nicht gemeckert ist auch gelobt. Das Sprichwort macht deutlich, dass wohlwollende Worte für eine gute Leistung oftmals zu kurz kommen. Das lässt sich wohl (leider) auch auf Gesamtdeutschland übertragen. Also: Nehmen Sie sich aktiv vor gute Arbeit zu loben. Das können ein paar persönliche Wort sein, ein Handschlag, oder auch eine kurze E-Mail. Wichtig ist, dass die Anerkennung ankommt. Jeder Arbeitnehmer möchte gerne gesehen werden. Hyler Bracey, Vorsitzender und CEO der Atlanta Consulting Group, hat bspw. Immer fünf „Lob-Münzen“ in der Tasche, die im Laufe des Tages bei einem Lob die Seite wechseln. Am Ende des Tages müssen alle Münzen in der anderen Tasche gelandet sein.

3. Besondere Tage für besondere Anlässe
Alle Jahre wieder steht ein Geburtstag vor der Türe. Wie schön wäre es an diesem besonderen Tag ein wenig Aufmerksamkeit zu erhalten? Notieren Sie sich also wann ihre Mitarbeiter Geburtstag haben und überraschen Sie sie mit Blumen, Wein und Geburtstagskarte am Schreibtisch. Das Geburtstagskind fühlt sich wahrgenommen, denn auch privates findet Anerkennung im Arbeitsumfeld. Oder Sie gehen noch einen Schritt weiter. Wäre es nicht toll, am Geburtstag frei zu haben? Zusätzlich zu den normalen Urlaubstagen natürlich… Vielleicht fallen Ihnen noch weitere Möglichkeiten ein, wie Sie ihren Mitarbeitern durch kleine Aufmerksamkeiten an besonderen Tagen Wertschätzung zeigen können? Bei Thrillist ist der freie Tag auf jeden Fall gesetzt…

4. Ein guter Start in den Tag beginnt mit einem Frühstück
Und das kann auch im Büro stattfinden. So kommen bspw. alle zwei Wochen freitags die Kollegen und Vorgesetze zusammen und starten mit Brötchen, Saft & Co. in den Tag. Organisiert vom Unternehmen versteht sich, sonst ist die Wirkung dahin. Das Freitagsfrühstück zahlt sogar auf beide Konten gleichzeitig ein: Beim gemeinsamen Essen wird die Kommunikationsbarriere zwischen den Hierarchieebenen abgebaut. Zeitgleich entsteht ein angenehmes Betriebsklima. Ministry macht es vor.

5. Einmal den Kopf frei, bitte…
Sie sitzen am Schreibtisch, schauen aus dem Fenster und sehen strahlend blauen Himmel und Sonnenschein. Am liebsten würden Sie jetzt alles stehen und liegen lassen, sich ein Handtuch schnappen und ab an den See… Warum eigentlich nicht? Ihren Mitarbeitern geht es sicherlich nicht anders. Konzentrieren kann sich sowieso niemand, wenn draußen der Sommer lockt. Dann doch lieber gleich ein paar Stunden früher frei geben. Die Produktivität ist in der Zeit davor deutlich höher, garantiert! Surfen wie bei Quicksilver in Huntingen können wir zwar nicht. Aber mit einem besonders heißen Tag, oder einer weißen Schneepracht vor dem Fenster, wissen doch alle ihre Freizeit sinnvoll zu füllen. Und am nächsten Tag ist der Kopf wieder frei für die Arbeit.

Sie sehen, Mitarbeiterbindung muss weder teuer noch aufwändig sein. Es sind die kleinen Dinge, die im Alltag einen Unterschied machen. Und mit ein wenig Kreativität lässt sich jede Idee an Ihr Unternehmen anpassen.

Welche Maßnahme gefällt Ihnen?

Hier geht’s zur Studie: http://www.ibe-ludwigshafen.de/download/arbeitsschwerpunkte-downloads/trends-der-arbeitswelt-downloads/HR-Report-2015-2016_Unternehmenskultur_2.pdf

Foto: Unsplash

NEWSLETTER

Unser Newsletter — alles um Sie zu inspirieren und auf dem Laufenden zu halten.